Bezirk unterstützt Sport-, Jugend- und Kultur-Projekte – auch Stadt und Landkreise Passau und FRG profitieren

Der Bezirk Niederbayern fördert regelmäßig das kulturelle und sportliche Leben sowie die Jugendarbeit  im Regierungsbezirk. So hat der Ausschuss des Bezirkstages für Kultur-, Jugend- und Sportförderung auf seiner ersten öffentlichen Sitzung nach den Wahlen wieder eine Vielzahl von Förderanträgen, auch aus dem Raum Passau, bewilligt. Die Passauer Bezirksräte Cornelia Wasner-Sommer und Josef Heisl jun. sind Mitglieder dieses bedeutenden Ausschusses, der von Bezirkstagvizepräsident Dr. Thomas Pröckl geleitet wird. Sie freuen sich, dass auch viele Gelder in den Bereich der Stadt Passau und die Region fließen werden.

Von der allgemeinen Förderung der Jugendarbeit profitieren auch die Stadt Passau, sowie die Landkreise Passau und Freyung-Grafenau. Der Bezirksjugendring erhält für das Haushaltsjahr 2019 insgesamt einen Zuschuss von 285 486 Euro. Für den Bereich Kultur kann sich das Scharfrichterhaus in Passau für sein Jahresprogramm 2018 über eine Zuwendung in Höhe von 10 000 Euro freuen. Das Haus sei eine national etablierte Kleinkunst- und Musikbühne und ein Sprungbrett für Talente aller Bereiche der darstellenden Kunst, heißt es in der fachlichen Stellungnahme zur Förderung. Einen Zuschuss erhält auch das überregionale Ostbayerische Jugendorchester in Höhe von 5 500 Euro.

Für die Konzertreihe „Barocke Festkonzerte 2018“ bekommt der Verein classic events niederbayern  2 500 Euro. Vorbehaltlich einer Förderung durch die Stadt Passau erhält der Verein JazzFest Passau für sein Jazzfestival Passau 2018 einen Zuschuss in Höhe von 10 000 Euro. Der Verein habe bereits 2 000 konzertante Veranstaltungen realisiert und damit den Facettenreichtum des Jazz präsentiert, heißt es in der Stellungnahme. Das Jazzfest sei eine der größten und bedeutendsten Plattformen des Jazz in Niederbayern. 3 500 Euro gibt es für den Verein zusätzlich für die neue Initiative „Die swingende Schule 2018/19“.

Auch die Denkmalpflege sei ein wichtiger Bereich in der Förderpraxis des Bezirks, stellen die beiden Bezirksräte fest. Im Landkreis Passau werden drei Anlagen gefördert, alle alte bäuerliche Hofstellen. So gibt es für die Dachsanierung eines Wohnhauses im Bereich eines Dreiseithofes aus dem 17. Jahrhunderts, der in Aunham Nr. 12, Stadt Griesbach steht,  3 120 Euro. In Schmelzing, Gemeinde Neuburg a. Inn wird ebenfalls das Dach eines Mitterstallhauses in einem Vierseithof aus dem 19. Jahrhundert saniert, dazu gibt es einen Zuschuss von 800 Euro. In Söldenau, Gemeinde Ortenburg wird ein Einfirsthof aus dem 19. Jahrhundert gesamt saniert, dafür schüttet der Bezirk 3 000 Euro aus.

„Ich freu mich, dass aus meinem Stimmbezirk im Landkreis Freyung-Grafenau auch etwas dabei ist“, meint Bezirksrat Josef Heisl jun. und verweist auf vier Objekte in Haidmühle und Jandelsbrunn. In der Dreisesselgemeinde wird im Ortsteil Bischofsreut ein Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert innen saniert. Dafür gibt es 3 000 Euro. Im Ortsteil Schwarzenthal wird das Dach eines ehemaligen Herrenhauses einer Glashütte saniert, wofür 2 250 Euro Zuschuss gewährt werden. In der Gemeinde Jandelsbrunn   geht es ebenfalls um eine Dachsanierung im Ortsteil Wollaberg. Der Zuschuss von 5 000 Euro wird dort für ein ehemaliges Mühlenanwesen aus dem Jahre 1820 verwendet. Im Ortsteil Poppenreut  wird das Dach eines Bauernhauses aus dem 19. Jahrhundert saniert, es gibt einen Zuschuss des Bezirks in Höhe von 2 000 Euro.

Please follow and like us: