Bezirk fördert Kultur, Sport und Jugendarbeit – Festspiele Europäische Wochen und Museum Moderne Kunst Wörlen herausragend – Projekte in der Stadt und im Landkreis Passau

Bild: Die Vorsitzende des Vereins Europäische Wochen Passau, Stadträtin Rosemarie Weber (Mitte), bedankte sich bei den Bezirksräten Josef Heisl jun. (li.) und Cornelia Wasner-Sommer (re.) für ihr Eintreten zu Gunsten des Vereins.   (Foto Heisl)

Der Bezirk Niederbayern fördert auch weiterhin das kulturelle und sportliche Leben sowie die Jugendarbeit  im Regierungsbezirk.  Der Bezirkstag vergibt im Ausschuss für Kultur, Jugend und Sport unter der Führung seines Vorsitzenden, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl (CSU), Zuschüsse zu einzelnen Projekten bis hin zum Denkmalschutz. Er  fördert aber auch ganz generell die Jugendarbeit großzügig über Zuschüsse an den Bezirksjugendring. In seiner 7. Sitzung hatte der Ausschuss in öffentlicher Sitzung im Festsaal des Bezirksklinikums Mainkofen wieder eine Vielzahl von Förderanträgen, auch aus dem Raum Passau auf dem Tisch, über die entschieden werden musste.  Die Bezirksräte Cornelia Wasner-Sommer und Josef Heisl jun. (beide CSU) freuten sich zusammen mit ihrem  Kollegen Andreas Winterer(SPD),  dass auch ansehnliche Hilfen in den Bereich der Stadt und des Landkreises Passau fließen werden.

Den Bezirksräten ist es stets ein Anliegen, dass dem Bezirksjugendring für seien Arbeit genügend Mittel zur Verfügung stehen, dies gelte vor allem auch jetzt in Zeiten der Corona Pandemie. Das erfordere auch im Projekt Verbandskasten des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Regensburg einen entsprechenden Zuschuss. „Der Verbandskasten ist eine Materialbox rund um klassische Themen aus der Jugendverbandsarbeit, die gleichzeitig auch  die Kernthemen der  Jugendverbände  im  BDKJ darstellen“, erklärt Josef Heisl, der bereits Mitglied im Bezirksjugendring war. 

 Nachdem  diese Verantwortung auch im christlichen Kontext gefordert wird, erhält der „Verbandskasten“ den Untertitel „Erste Hilfe für (christliche) Verantwortung in der Welt“. Der Verbandskasten wird eine zusätzliche Anleitung enthalten  wie Methoden in Zeiten der  Corona-Pandemie  durchzuführen  sind,  um  die  Jugendarbeit  auch  in dieser  schwierigen  Zeit  zu gewährleisten, heißt es im Zuschussantrag. Als Zielgruppe sind Kinder von 10-13 Jahren angegeben, die noch nicht verbandlich organisiert sind. „Der  thematische  Schwerpunkt  liegt  darin,  den  Kindern  und  Jugendlichen zu zeigen, wie Verantwortung  für die Welt übernommen  wird, um sie so zu verantwortungsvollen Mitmenschen heranwachsen zu lassen“, erläutert Cornelia Wasner-Sommer das Projekt. Der Bezirkstag gibt dazu schließlich einen prozentualen Zuschuss von 3 256 Euro. 

 Im Bereich der Kulturförderung kann sich der Regionalausschuss „Jugend musiziert“ Niederbayern Ost mit der Städtischen Musikschule Passau über einen Zuschuss aus Mitteln der Kulturstiftung in Höhe von 1 500 Euro für den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2020/21“ freuen. „Den Wettbewerb gibt es seit 1964, er dient der Nachwuchsförderung Musik und wird jährlich vom Bezirkstag unterstützt“, meint dazu Andreas Winterer. 1 000 Euro gibt es für den Berufsverband bildender Künstler Niederbayern e.V., der unter anderem eine Wanderausstellung auch im „Kulturmodell Bräugasse“ in Passau durchführt.  Die Ausstellung wird aktuelle bildende Kunst in verschiedenen Techniken zeigen. An der Ausstellung beteiligen sich rund 70 Künstlerinnen und Künstler. 

Der Verein classic events Niederbayern e.V. bekommt 7 500 Euro für die Durchführung der „Niederbayerischen Klangbilder 2021“, einem Jazz-, Klassik- und Weltmusik-Festival, das unter anderem in Passau und Fürstenzell veranstaltet wird. Die Hofkapelle München, ein auf die historische Aufführungspraxis von Barockmusik spezialisiertes professionelles Ensemble,  möchte in den Räumlichkeiten des Klosters Aldersbach eine Barockakademie etablieren. Ziel der Akademie ist es, von einem Fachgremium ausgewählten Stipendiaten (Studierenden oder Absolventen deutscher Musikhochschulen) die Möglichkeit zu eröffnen, professionelle Orchesterarbeit für historische Aufführungspraxis zu erfahren. Der Bezirkstag gibt dafür  5 000 Euro als Zuschuss.

Für die Förderung der Blasmusik in Niederbayern erhält der Musikbund von Ober- und Niederbayern, der alleine im Regierungsbezirk 122 Blaskapellen betreut und ein besonderes Augenmerk auf die Jugendförderung hat, 1 800 Euro. Eine der größten kulturellen Veranstaltungen in Niederbayern sind die Festspiele Europäische Wochen in Passau. Für dieses Ereignis stellt der Bezirkstag wie im Vorjahr 30 000 Euro zur Verfügung. Die  Festspiele  bilden  alljährlich  den  Höhepunkt  des  regionalen Veranstaltungskalenders.  „Kaum  ein  anderes  Kulturprojekt  in  Niederbayern  erreicht  ähnlich große  Aufmerksamkeit  und  Anerkennung  von Publikum  und  Medien  weit  über  die  Region hinaus“, heißt es in dem Antrag des Vereins. Die Vorsitzende Rosemarie Weber dankt dem Bezirkstag für die zuverlässige Unterstützung dieses kulturellen Großereignisses.

Das Musikforum Freyung e.V. hat sich besonders der musikalischen Nachwuchsförderung verschrieben. Auf Antrag erhält es 800 Euro für die 15. Freyunger Opernwerkstatt, die mit Veranstaltungen in Waldkirchen, Freyung und Passau schließt. Ein ganzjähriges Festival mit über 100 Veranstaltungen ist das JazzFest Passau, Dafür erhält der gleichnamige Verein 10 000 Euro vom Bezirkstag. Zur Förderung des Neustarts Kultur 21 bekommt das Heinrich-Schütz-Ensemble Vornbach e.V., das 1992 gegründet wurde,  einen Zuschuss von 2 450 Euro. Die Passauer Tanztage sind ein beliebtes Tanzfestival mit zeitgenössischem  Bühnentanz. Auch hier hat die Nachwuchsförderung hohen Stellenwert, deshalb gibt es 3 000 Euro für die Passauer Tanztage/Andreas Schlögl.  

Zur Förderung der Trachtenarbeit haben auch die drei niederbayerischen Trachtengaue, der Dreiflüsse-Trachtengau Passau e. V., der Bayerische Waldgau der Heimat-, Kultur- und Volkstrachtenvereine e. V. sowie der Gau Niederbayern der Volkstrachten- und Heimatverbände e. V. eine Unterstützung beantragt. Der Bezirkstag beschloss, jedem der drei Gaue einen Zuschuss von 3 000 Euro zu geben. 

Der Bezirk fördert wieder eine ganze Reihe von Denkmälern.  Insgesamt wurden 281 000 Euro an Fördergeldern vergeben. So erhielt Eva  Würdinger-Brand aus Passau für die Instandsetzung des  „Kuchler“-Grabmals 1 400 Euro. Dr. Anna Mund-Haym erhält aus dem Entschädigungsfonds für die Instandsetzung einer Stützmauer  aus dem 18. Jahrhundert 20 000 Euro. Für die Sanierung eines Einfirsthofes aus dem 19. Jahrhundert bekommt Franz Stempfer aus Tettenweis einen Zuschuss von  8 000 Euro. Peter Bernhard Comes aus der Gemeinde Haarbach erhält für die Sanierung seines Wohnhauses aus dem 18. Jahrhundert 1 500 Euro.

Intensiv wurde die künftige Förderung des  Museum Moderne Kunst Wörlen (MMK) in Passau erörtert, das seit 2002 durchgehend aus Mitteln der Kulturstiftung des Bezirks unterstützt wird, obwohl es sich um eine nichtstaatliche Einrichtung handelt. Vom Bezirkstag wurde eine Erhöhung der alle zwei Jahre gewährten Förderung von 35 000 Euro auf künftig 50 000 Euro zugesagt. Das Museum ist seit 2014 eine Stiftung und damit eine eigenständige Gesellschaft und als gemeinnützig anerkannt. Es zählt zu den herausragenden Kultureinrichtungen in Niederbayern. Neben den Sammlungen besticht das MMK durch seine vielseitigen Ausstellungen von teilweise internationalem Rang. Das MMK beschäftigt acht feste Mitarbeiter, darunter drei professionelle Kunsthistoriker. Die Bezirksräte hatten zu entscheiden, ob das Museum künftig institutionell gefördert werde und das mit jährlich 25 000 Euro, dem stimmten sie auch zu.

Please follow and like us: